11 Tipps, die dich zum Profi bei der Geldanlage machen!

Erfolg mit Finanzen - 11 Tipps, die dich zum Profi bei der Geldanlage machen!

Mit dieser Strategie wirst du zum Profi bei der Geldanlage und sorgst dafür, dass dein Geld dir dabei hilft, deine Ziele entspannt erreichen zu können. 

In meiner 15-jährigen Tätigkeit als Bankberater kamen regelmäßig Kunden mit einer zunächst simpel klingenden Frage zu mir: Ich möchte Geld anlegen, welche Anlagestrategien können sie mir empfehlen?

Doch auch wenn die Frage simpel erscheint, die richtige Antwort darauf kann komplex werden. Sie beginnt immer mit einem: “Das kommt darauf an... “.

Dieser für den Fragesteller eher ernüchternden Antwort folgte meistens ein intensiver Dialog, der sich über mehrere Gespräche hinziehen konnte.

Denn wie so oft im Leben gibt es auch bei der Frage nach “der richtigen Anlagestrategie” keine pauschalen Antworten.

Jeder Mensch und jede Situation ist individuell unterschiedlich. Eine gute Anlagestrategie zu finden dauert daher seine Zeit.

Diese Zeit muss man erst einmal investieren. Aber ich kann aus meiner langjährigen Erfahrung sagen - diese Zeit ist eines der besten Investments, die man beim Thema Finanzen tätigen kann.

Denn beim Thema Geldanlage gibt es keine schnellen Lösungen. Jeder, der mit dem “ultimativen Anlagetipp” um die Ecke kommt, sollte kritische hinterfragt werden.

Sein Geld richtig anzulegen, ist eine höchst individuelle Entscheidung. Für den einen sind spekulative Anlagen eher geeignet - andere sollten sich eher auf risikoärmere Produkte fokussieren. Es kommt eben immer darauf an.

In diesem Blogbeitrag erfährst du, wie du die für dich richtige Anlagestrategie finden kannst.

Bevor du loslegst, kannst du dir mit meinen Factsheet eine kurze Übersicht über die 11 Tipps vorab herunterladen:

Factsheet- 11 Tipps, die dich zum Profi bei der Geldanlage machen!

Zunächst einmal solltest du, bevor du dir Gedanken darüber machst, welche Geldanlagen für dich geeignet sind, verfügbare Gelder zur Tilgung von eventuell bestehenden Konsumschulden nutzen.

In der Regel bezahlst du für deinen Dispositionskredit oder die Konsumfinanzierung des neuen Fernsehers viel mehr, als du auf der anderen Seite mit einer Geldanlage an Zinsen erwirtschaften kannst.

Da solltest du als Erstes ansetzen. Diesen und andere wichtige Punkte findest du in meinen “11 Tipps, die dich zum Profi bei der Geldanlage machen!” weiter unten im Beitrag.

Wenn diese Baustelle erledigt ist, kannst du dir im nächsten Schritt ein paar grundsätzliche Gedanken machen.

Willst du etwas für deine Altersvorsorge tun? Hast du also einen langen, vielleicht jahrzehntelangen Anlagezeitraum?

Nimm dir für diesen Schritt ausreichend Zeit. Es ist sehr wichtig, dass dieses “Warum” klar festgelegt wird.

Wenn du einfach mal so drauf los Geld anlegen möchtest, kann das später fatale Folgen haben.

Du solltest immer eine Strategie haben!

Sorge für ausreichend Liquidität

Nachdem du eventuelle, teure Konsumschulden zurückgezahlt hast und dir gründlich Gedanken über das “Warum der Geldanlage” gemacht hast, kommt der nächste Schritt.

Nun ist es an der Zeit, dir einen ausreichenden Liquiditätspuffer einzurichten.

Es bringt nichts, auf Teufel komm raus für die Altersvorsorge Gelder anzulegen, wenn du schon bei unerwarteten Ereignissen die gesamte Anlagestrategie über den Haufen werfen und z.B. Aktien verkaufen muss, nur weil der Fernseher kaputt geht.

Je nach persönlichem Lebensstil empfehle ich dir daher, auf einem Notfall-Konto ausreichend Gelder zu parken, um für unerwartete Ereignisse gerüstet zu sein.

Wie hoch diese Liquiditätsreserve sein sollte, hängt natürlich stark von deinen üblichen Einnahmen und Ausgaben ab.

Ich empfehle dir, drei bis sechs Netto-Gehälter oder vergleichbare Einkünfte auf diesem Notfall-Konto zu deponieren.

Wenn auch dieser Punkt in deine Strategie eingearbeitet wurde, wird es Zeit, dir Gedanken darüber zu machen, auf welche Punkte es dir bei deiner Geldanlage besonders ankommt.

Generell besteht bei der Geldanlage ein Konflikt zwischen Rendite - Sicherheit - Liquidität. Alle drei Punkte kannst du nicht gleichzeitig maximal erfüllen. Daher gilt es nun, ein für dich passendes Verhältnis herauszufinden.

Man spricht hier auch vom magischen Dreieck der Geldanlage.

Ganz so magisch ist es im Grunde genommen gar nicht. Bei der Ausarbeitung deiner Anlagestrategie reicht es zunächst, dich dem Punkt Sicherheit intensiver zu widmen.

Mache dir Gedanken über deine Risikobereitschaft.

Glaube mir, es ist gar nicht so einfach, bei diesem Punkt eine Lösung zu finden, die auch langfristig Bestand haben kann.

In meiner Zeit als Bankberater habe ich oft erlebt, wie vermeintlich risikofreudige Anleger bei den kleinsten Kurskorrekturen an den Börsen mit kaltem Angstschweiß in meinem Büro standen.

Verführt von hohen Renditechancen neigen wir Menschen gerne dazu, mögliche Risiken auszublenden. Wenn es dann einmal nicht so läuft wie erhofft, bricht die pure Panik aus.

Natürlich gibt es auch oftmals genau den umgekehrten Fall.

Eine zu hohe Furcht vor möglichen Risiken bei der Geldanlage führt dazu, dass man trotz jahrzehntelangem Anlagezeitraum jedes auch noch so kleine Risiko scheut wie der Teufel das Weihwasser.

Die richtige Risikoeinschätzung entwickelt und festigte sich nach den ersten Erfahrungen, positiver oder negativer Natur.

Für dich gilt es nun, einen gesunden Mittelweg herauszuarbeiten.

In beiden Fällen kann die eigene Finanzbildung weiterhelfen. Daher gehe ich in einem späteren Beitrag ausführlich darauf an, wie man seine eigene Risikobereitschaft selbst einschätzen kann.

Wenn du ein Gefühl dafür bekommen möchtest, wie risikotolerant du bist, dann spiele doch einfach mal ein Szenario durch.

Angenommen, du planst für deine Altersvorsorge heute 50.000 EUR in Wertpapiere anzulegen.

Schreib dir auf ein Blatt Papier den Depotwert von 50.000 EUR mit heutigem Datum.

In der Zeile darunter springst du in die Zukunft - sagen wir ein Jahr.

Jetzt steht da auf deinem Blatt Papier nur noch 35.000 EUR.

Ein Rückgang von 30 Prozent. Sowas kommt an den Börsen schon einmal vor. Wie fühlt sich das für dich an?

Findest du das zu esoterisch?

Probiere es doch einfach einmal aus. Mit konkreten Beispielen bekommt man ein besseres Gefühl, welche Entscheidungen wir für richtiger erachten.

Nun hast du die ersten, ganz wesentlichen Punkte bei der Erarbeitung deiner Anlagestrategie erfolgreich abgearbeitet.

Mit dieser Grundlage kannst du nun weiterarbeiten.

Das Dossier “Mein Finanzcheck” kann dir nun dabei helfen, deine Strategie weiter zu entwickeln. Du kannst es kostenlos hier herunterladen.

Ich will das Dossier haben!

Wie versprochen hier nun meine 11 Tipps für die richtige Strategie bei der Geldanlage in Kurzform:

1

Verfolge immereine Strategie!

Du solltest dein Geld immer mit einer Strategie anlegen. Wie oben im zweiten Schritt beschrieben, mache dir immer das “Warum und wofür” klar.

Einfach eine Anlage zu tätigen, damit halt eine Anlage getätigt ist, nutzt höchstens dem Verkäufer des Produktes, dir ganz sicher nicht.

Lass dir bei der Ausarbeitung deiner Strategie und der anschließenden Umsetzung genügend Zeit.

2

Überblicke deine Ausgaben!

Der einzige Weg um finanziell erfolgreich zu werden ist es, weniger auszugeben als du einnimmst.

Das kannst du von den Superreichen lernen.

Wenn du deine Ausgaben nicht im Griff hast, scheitert jede Anlagestrategie!

Dieser Punkt ist für deinen späteren Erfolg sehr entscheidend. Deshalb werde ich in einem weiteren Blogbeitrag daraus ausführlicher eingehen.

3

Sorge immerfür ausreichend Liquidität!

Die beste Anlagestrategie ist zum Scheitern verurteilt, wenn du sie bei den kleinsten, unvorhersehbaren Ereignissen ändern musst.

Für diese Fälle solltest du einen Liquiditätspuffer auf einem Tagesgeldkonto zur Verfügung haben.

Je nach persönlichem Lebensstil und Situation sollte dieser mindestens deine normalen Ausgaben der nächsten drei bis sechs Monate überbrücken können.

4

Tilge erst deine Konsumschulden!

Je nach Situation macht es meistens Sinn, bestehende Konsumkredite und Dispositionskredit zu tilgen, bevor man mit der Umsetzung einer Anlagestrategie beginnt.

Stecke deine ersten freien Mittel lieber erst einmal in die Tilgung deiner Konsumschulden.

5

Kaufe nur Dinge, die du verstehst!

Lege dein Geld nur in Produkte an, die du auch verstehst und die dir nicht den Schlaf rauben.

Wenn dir etwas empfohlen wird, hinterfrage alles und lass dir bei deiner Entscheidung Zeit.

Gerade bei Finanzprodukten gibt es keinen Grund zur Eile.

Angebote, die angeblich nur für einen kurzen Zeitraum gültig sind sollte du sofort ablehnen. Dahinter stecken in der Regel nur psychologische Spielchen der Bankverkäufer.

6

Schaue besonders auf die Kosten!

Unterschätze bei deiner Anlagestrategie nicht die Kosten. Diese können sich bei langen Anlagezeiträumen unter Umständen zu einer enormen Summe addieren.

Oftmals wird nur auf die Rendite ohne Kosten geschaut, auch wenn die Kosten bei Finanzprodukten irgendwo im Kleingedruckten ausgewiesen werden müssen.

Wenn die Kosten einer Geldanlage nicht klar dargelegt werden können, lass die Finger davon!

7

Lege nicht alle Eier in einen Korb!

Diese alte Börsenweisheit solltest du bei deiner Anlagestrategie immer beachten.

Unabhängig davon, ob du dein Geld an der Börse anlegen wirst oder nicht.

Wenn du mit deiner Anlagestrategie erst am Anfang stehst und noch nicht über große Beträge verfügst, konzentriere dich auf 2-3 Anlagemöglichkeiten und streue so dein Risiko schon von Anfang an.

Mit den Jahren kannst du deine Strategie mit weiteren Anlagemöglichkeiten ausbauen und dich breiter aufstellen.

So kannst du dein Risiko reduzieren, wenn es einmal bei einer Anlageform nicht so läuft, wie du es dir vorgestellt hast.

8

Hin und her macht Taschen leer!

Auch diese Börsenweisheit solltest du stets beachten.

Wenn du deine Anlagestrategie zu Beginn ausführlich erarbeitet hast, solltest du sie nicht ständig ändern. Das verursacht nur laufende Kosten.

Wenn du einen langfristigen Anlagehorizont für deine Geld festgelegt hast, dann bleib auch dabei.

9

Sei offen für das Risiko!

Wenn du eine langfristige Anlagestrategie verfolgst und deine Geldanlagen streust, solltest du auch offen für Risiko sein.

Denn ohne Risiko gibt es auch keine höhere Rendite.

Ein höheres Risiko wird schließlich mit der Chance auf eine höhere Rendite belohnt.

Wenn du für deine Altersvorsorge etwas tun möchtest und dafür noch viele Jahre zur Verfügung hast, führt kein Weg daran vorbei, zumindest teilweise ein höheres Risiko einzugehen, um überhaupt eine erfolgversprechende Rendite erwirtschaften zu können.

Also mach dir Gedanken über deine eigenen Risikobereitschaft und sei offen für etwas Risiko bei deiner Anlagestrategie.

10

Lass den Zinses-Zins-Effekt für dich arbeiten!

Der wohl mit am meisten unterschätzte Faktor einer erfolgreichen Geldanlage ist der Zinsen-Zins-Effekt.

Unterschätze nicht die Kraft, wenn du die erwirtschafteten Erträge deiner Geldanlage weiter anlegst.

Er kann seine enorme Wirkung vor allem dann entwickeln, wenn du ihm viel Zeit gibst. Fange daher so früh wie möglich an, Gelder anzulegen.

11

Geld ist wichtig, aber nicht alles!

Natürlich bin ich ein großer Befürworter davon, sich aktiv um seine Finanzen zu kümmern und sie in die eigenen Hände zu nehmen.

Aber wie so oft im Leben, sollte man es auch nicht übertreiben.

Sich die ganze Zeit über seine Finanzen den Kopf zu zerbrechen ist sicher nicht empfehlenswert.

Geld ist ein Mittel zum Zweck. Es soll dazu dienen, sich Wünsche erfüllen zu können und ein finanziell gesichertes Leben ermöglichen.

Mit diesen 11 Tipps hast du nun eine gute Grundlage dafür, um deine eigene Anlagestrategie entwickeln zu können.

Weißt du, woran die meisten Menschen scheitern, wenn es um ihre Finanzen geht?

Sie scheitern dabei anzufangen!

Also mach du nicht diesen Fehler und starte sofort!

Zum Schluß...

Deine nächsten Schritte?

Wenn du die eben gelesenen Tipps umsetzen willst, empfehle ich dir mein kostenloses Dossier “Mein Finanzcheck”.

Es hilft dir, einen Überblick über deine aktuelle finanzielle Situation zu erhalten und damit deine eigenen Anlagestrategie zu entwickeln.

Ich will das Dossier haben!

Hidden Content

Wenn du von meiner Erfahrung profitieren und mit mir gemeinsam deine Strategie entwickeln willst, dann schau auf der Seite Finanzcoaching vorbei.

Dort kannst du einen Gesprächstermin mit mir vereinbaren und wir können uns gemeinsam über deine Strategie austauschen.

Im nächsten Blog-Beitrag geht es um einen ersten Überblick über verschiedene Geldanlagemöglichkeiten.

Wir bringen etwas Licht ins Dunkel!

Bis dahin,

dein Marcel

Du möchtest sofort loslegen?

Du möchtest sofort damit loslegen, deine Finanzen in die eigenen Hände zu nehmen? Dann sichere dir hier einen exklusiven Zugang für Erfolg mit Finanzen.

Du erhältst zum Start mein Ratgeber "Mein Finanzcheck".

PLUS: Du erhältst regelmäßig meinen kostenlosen Newsletter mit exklusiven Inhalten, nur für Abonnenten.


Beitragsbild: pixabay.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*