Private Haftpflichtversicherung – Alles was du wissen musst!

Private Haftpflichtversicherung - Alles was du wissen musst!

Die Private Haftpflichtversicherung gehört zu den wichtigsten Versicherungen, die du unbedingt haben musst. Wieso? - Das erfährst du in diesem Beitrag.

Versicherungsmöglichkeiten, wohin das Auge reicht.

Die Versicherungsindustrie bedient mit vollem Elan unsere Neigung, sich gegen alles versichern zu wollen.

Man könnte fast den Eindruck gewinnen, jeden Tag wird ein neues Versicherungsprodukt kreiert und unter das abschlusswillige Versicherungsvolk gebracht.

Aber wer nicht sein komplettes Einkommen direkt wieder an eine Versicherungsgesellschaft weiterleiten möchte, tut gut daran, sich genau zu überlegen, welche Versicherungen er braucht, um wirklich existenzielle Risiken absichern zu können.

Welche Versicherungen aus meiner Sicht jeder haben muss, erfährst du in meinem Beitrag “Dieser Versicherungen muss jeder haben!”

Wenn einmal etwas passiert, sind existenzielle Risiken solche Risiken, die nicht nur etwas im Geldbeutel weh tun können, sondern das komplette Leben aus den Angeln reißen und einen so hohen Schaden zur Folge haben, dass man ihn selbst kaum mehr stemmen kann.

In diesem Fall braucht man unbedingt einen Versicherungsschutz.

Eine Versicherung, die in die Kategorie der absoluten Pflichtversicherungen gehört, ist die Private Haftpflichtversicherung.

Sie ersetzt Schäden, die wir durch unser Verschulden oder durch unsere Unachtsamkeit am Eigentum anderer Menschen verursacht haben.

Ebenso sichert sie auch Kosten bei Personenschäden ab.

Es kann schnell passieren, dass man fremdes Eigentum oder die Gesundheit anderer Menschen schädigt.

Die Schadensummen, die dabei entstehen können, gehen sehr schnell in die Hunderttausende.

Gesetzlich ist jeder von uns verpflichtet, verursachte Schäden zu beheben.

Das regelt der §823 des Bürgerlichen Gesetzbuches.

Darunter fallen sowohl materielle Schäden, sowie auch Personenschäden.

Die private Haftpflicht zahlt nicht für:

  • Verletzungen am eigenen Körper, die man sich (versehentlich) selbst zugefügt hat

  • vorsätzlich verursachte Schäden

  • Schäden aus strafbaren Vergehen

  • Geldstrafen und Schäden durch Vertragspflichtverletzungen

  • Schäden, die die Kfz-Haftpflichtversicherung abdeckt

  • Schäden, die du während der Arbeit versuchst

Private Haftpflichtversicherung - Alles was du wissen musst! 3

Besonders zu beachten:

Die Deckungssumme

Die Deckungssumme, also die Summe, die im Schadensfall maximal gezahlt wird, sollte mindestens 10 Millionen EUR betragen.

Die Summe klingt astronomisch hoch, aber glaube mir, wenn Personen geschädigt werden, kann es sehr schnell sehr teuer werden.

Auf meiner Vergleichseite kannst du dir Angebot für Private Haftpflichtversicherungen anschauen:


Forderungsausfalldeckung

Genauso wichtig wie eine hohe Deckungssumme ist die Forderungsausfalldeckung.

Wenn dir durch Dritte ein Schaden zugefügt wird und derjenige nicht in der Lage ist, den Schaden zu ersetzen, übernimmt deine eigene Haftpflichtversicherung den Schaden.

Einige Versicherungen leisten allerdings erst ab einer gewissen Schadenshöhe von beispielsweise 2.500 EUR.

Da leider nicht jeder eine Private Haftpflichtversicherung abgeschlossen hat, und du sicherlich keine Lust hast, auf dem Schaden sitzen zu bleiben, ist diese Forderungsausfalldeckung für dich umso wichtiger.


Selbstbeteiligung

Eine oft gestellt Frage ist, ob man in seiner Versicherung eine Selbstbeteiligung einbauen sollte oder nicht.

Hier gibt es kein Richtig und kein Falsch!

Da ich den Ansatz verfolge, dass man nur Versicherungen braucht, die existenzielle Risiken abdeckt und man kleiner Schäden einfach selber übernehmen sollte, tendiere ich dazu, Versicherungen mit einer überschaubaren Selbstbeteiligung von rund 150 EUR pro Schadensfall abzuschließen.


Kinder

Sind die eigenen Kinder volljährig, wohnen aber noch Zuhause und sind in der Berufsausbildung oder studieren, brauchen sie keine eigene Haftpflichtversicherung.

Hier tritt für Schäden in der Regel die eigene Haftpflichtversicherung ein.

Bei Kindern unter 7 Jahren gibt es noch etwas zu beachten.

Unter 7 Jahren sind Kinder deliktunfähig, können also für durch sie verursachte Schäden nicht haftbar gemacht werden.

Es besteht also keine rechtliche Verpflichtung, den Schaden zu ersetzen.  

Und da es keine rechtliche Verpflichtung für einen Schadensersatz gibt, leisten Versicherungen auch nicht automatisch.

Wenn man aber den Schaden, der durch das eigene Kind verursacht wird, dennoch ersetzen möchte und keine Lust hat, diesen aus der eigenen Tasche zu bezahlen, sollte man in seinen Versicherungsbedingungen prüfen, ob deliktunfähige Kinder mit eingeschlossen sind.


Unverheiratete Paare

Unverheiratete Paare, die eine Familienpolice abschließen, müssen wissen, dass Schadenersatzansprüche gegen mitversicherte oder im Haushalt lebende Angehörige oft ausgeschlossen sind.

Das kann vor allem bei Personenschäden zum Problem werden, etwa falls ein Partner den anderen versehentlich anfährt und verletzt.

Wenn das der Fall ist, fordert die jeweilige Krankenkasse des Geschädigten vom Verursacher die Behandlungskosten zurück.

Daher solltest du darauf achten, dass in deinen Versicherungsbedingungen Regressansprüche von Krankenkassen mit abgedeckt sind.


Altverträge

Irgendwann im Leben schließt man eine Private Haftpflichtversicherung ab.

Diese läuft dann jahrzehntelang einfach weiter, ohne das man sich Gedanken darüber macht.

Da sich aber die Tarife stark verändern, solltest du alle paar Jahre deine Versicherung zur Hand nehmen und prüfen, ob der abgeschlossene Vertrag noch aktuell ist.

Oftmals lässt sich durch eine neue Versicherung viel Geld sparen.

Gleichzeitig verbessern sich meistens die Leistungen.


Gefälligkeitsschäden

Prüfe auch, ob deine Private Haftpflichtversicherung sogenannte Gefälligkeitsschäden beinhaltet.

Das sind Schäden, die du zum Beispiel verursachst, wenn du einem Freund beim Umzug hilfst.


Zusatzschutz für Geliehenes

Ein weiterer Versicherungsbestandteil, der unter Umständen Sinn macht, ist der Zusatzschutz für Geliehenes.

Wenn du einen Gegenstand leihst und dieser wird geklaut, zahlen die meisten Standardverträge nichts.

Mit einem entsprechenden Zusatzschutz bist du auch davor geschützt.


Schlüsselverlust

Du kannst dich mit einer Privaten Haftpflichtversicherung auch vor Schäden schützen, die dadurch entstehen, dass du deinen Schlüssel für eine Wohnung oder dein Büro verlierst.

Wenn dann die gesamte Schließanlage ausgetauscht werden muss, kann das richtig teuer werden.


Zum Schluss…

Jetzt weißt du, wieso eine Private Haftpflichtversicherung so wichtig ist und auf welche Punkte du unbedingt achten musst.

Im nächsten Schritt kannst du dir auf meiner Vergleichsseite die momentan attraktivsten Versicherungsangebote anschauen:

Zum Schluss interessiert mich jetzt aber, ob du eine Private Haftpflichtversicherung besitzt und welche weitere Versicherungen du als absolut notwendig erachtest?

Schreib mir dazu einfach einen Kommentar unter diesen Beitrag.

Bis bald,
dein Marcel

Du möchtest deine Finanzen in die eigenen Händen nehmen?


Mach es wie schon über 1.000 Abonnenten.

Trage deine E-Mail-Adresse ein und du erhältst regelmässig exklusive Informationen, die dir Schritt-für-Schritt dabei helfen, damit du dich zukünftig in Finanzfragen nicht mehr auf deinen Banker verlassen musst. Du erhältst zum Start mein Ratgeber "Mein Finanzcheck" von mir geschenkt!

Hiermit meldest du dich zu meinem wöchentlich erscheinenden, kostenlosen E-Mail-Newsletter mit relevanten Informationen rund um das Thema Finanzen an. Deine Daten werden niemals weitergegeben. Du kannst dich jederzeit mit einem Klick wieder abmelden. Hinweise zum Datenschutz, Widerruf, Protokollierung sowie der von der Einwilligung umfassten Erfolgsmessung, erhältst du in unserer Datenschutzerklärung.


Bildquelle: pixabay.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*